Was uns bewegt


Wir verstehen unter Konvergenz einen tieferen Prozess als etwa nur die einfache Zusammenfassung von äußerlich Ähnlichem. Eher das Gegenteil – Konvergenz bedeutet für uns das Zusammenwirken mit all den Kräften, Menschen und Schulen, denen die Heilung von Menschen, ihre Beziehungen zur Erde wie zur geistigen Welt und ihrer Wiederbefähigung zur Gemeinschaft und damit letzlich auch ein grundlegender Kompetenzerwerb für eine humane, friedliche und nachhaltige Gestaltung unserer Gesellschaft am Herzen liegen. So lang wie dieser Satz ist, so breit ist das Spektrum der genannten Kräfte heute, und so verschieden sind sie scheinbar auch. Konvergenz ist nicht interessiert an der leichten Sortierbarkeit von Etiketten und Schubladen.
Konvergenz sucht nach den inneren Sinnlinien, in denen so verschiedene gesellschaftliche Erscheinungen wie zum Beispiel die aktuell wachsenden Ansätze zur Stärkung der direkten Demokratie mit der Gemeinschaftsbewegung, der Finanzreformbewegung mit einer vertieften Selbsterfahrung oder die Tiefenökologie mit der Erforschung rituell orientierter Theaterarbeit zusammenwirken. Deshalb hat

die Gesellschaft auch den langen Namen, und deshalb tun wir uns auch immer wieder schwer, unser Anliegen auf kurze Stichworte mit Signalcharakter zu reduzieren.